Menü-Button

 Eine Welt Laden Erlabrunn

 

Gisela Schlereth, Hedwig Scherpf, Hannelore Wittstadt, Monika Blaß, Ulrike Herberich, Elisabeth Schlereth, Erika Sturm,
Inge Eckert, Doris Wolf-Appel, Manuela Teubel (Erlabrunn und Margetshöchheim) 

 

Hier geht es zu den Bildern 30 Jahre Eine Welt Laden Erlabrunn

 


Exotic Chips: leckerer und knuspriger Knabberspaß

Lecker, knusprig, einzigartig – unsere Maniok-Chips gibt es in mehreren Sorten: Barbecue, Rosmarin und Paprika.

Der Klimawandel ist es, der den Bauern zu schaffen macht. Zur letzten Saatzeit herrschte Dürre und als die Maniok fast erntereif war, ließ Starkregen einen großen Teil der Ernte in der Erde verrotten. Doch aufgeben wollen die Bauern nicht. Und El Puente unterstützt sie, wo es nur geht. Mit Workshops zum Bio-Anbau, neuen Setzlingen und einem veränderten Düngekonzept reagieren die Bauern auf die Herausforderungen. Und die Maßnahmen scheinen zu fruchten.

 

Mit dabei im „Fairtrade-Landkreis“ Würzburg

Der Landkreis Würzburg darf sich seit Februar 2016 mit dem Titel „Fairtrade-Landkreis“ schmücken, weil er „auf kommunaler Ebene ein Zeichen für gerechtere Handelsbeziehungen setzt“, so der Verein Transfair im Rahmen der Preisverleihung. Der EineWeltLaden Erlabrunn als einer von acht Weltläden im Landkreis ist mit dabei.
Fairer Handel wirkt: Der Faire Handel ist ein wirkungsvolles Instrument der Armutsbekämpfung.
Faire Partnerschaft: Verbraucherinnen und Verbraucher entscheiden sich für qualitativ hochwertige und fair gehandelte Produkte. Damit sichern sie Kleinbauernfamilien faire Preise und langfristige Handelsbeziehungen.
Bessere Arbeitsbedingungen, selbstbestimmte Zukunft: Die Zahlung der Fairtrade-Prämie für Soziales, Infrastruktur und Bildung ermöglicht zum Beispiel den Bau von Schulen und Gesundheitszentren.
Verbot von ausbeuterischer Kinderarbeit: Kindern wird der Schulbesuch und damit eine
emanzipierte Lebensgestaltung ermöglicht.
Fair zur Natur: Umweltschonende Anbaumethoden werden besonders gefördert und Bioaufschläge bezahlt. Fairtrade – ein ökologisches Versprechen an die Zukunft.


 
Mehr als 30 Jahre EineWeltLaden

EineWeltLaden Erlabrunn (Träger: St. Elisabethen-Verein Erlabrunn e.V.) im ehemaligen Postraum in der Schule.
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15.30 bis 18.00 Uhr.

In unserem Warensortiment sind u.a. ständig vorrätig:

Kaffee aus dem Hochland von Mexico und Afrika
Tee: u.a. Bio Schwarztee, Bio Grüntee, Bio Früchtetee

Bio Honig (aus Mexico, Chile, Nicaragua, Guatemala)
Bio Rohrzucker (aus Maruitius)
Bio Schokolade (verschiedene Sorten)
Bio Fruchtgummi (verschiedene Geschmacksrichtungen)
Bio Gebäck (mit Vollrohrzucker)
Bio Nüsse (kernige Kostbarkeiten)
Bio Trockenfrüchte (z. B. Bananencips, Datteln, Mangos)
Bio Jasmin Reis (Die Königin des Duftes)
Exotische Gewürze (Zimt, Kräuter, Marrocan usw.)

Außerdem im Sortiment: Handwerkliche Waren, Glückwunschkarten von Unicef, Geschenkartikel usw.

Im Fairen Handel werden ausschließlich Waren verkauft, die von den ärmsten Ländern der Welt unter kontrolliertem Anbau auf Bio Basis produziert werden.

 

Zur Geschichte des Eine Welt Ladens Erlabrunn:

Am 23. Oktober 1988 wurde in Erlabrunn, in der ehemaligen Kolonialwarenhandlung, in der Würzburger Str. 8, der "Dritte Welt Laden“ von der KJG (Kath. Jungen Gemeinde) Erlabrunn, eröffnet.
Es wurden Waren zum Selbstkostenpreis aus Fairem Handel, die ausschließlich in Ländern der Dritten Welt produziert werden, verkauft. Im Warensortiment waren: Kaffee aus Mexico, Kerzen aus Südafrika und Juteprodukte sowie umweltfreundliche Schulartikel.

Der „Dritte Welt Laden“, später umbenannt in "Ein Welt Laden“ hat sein Sortiment seither ständig erweitert. Seit 1993 ist die Pfarrgemeinde Margetshöchheim im EWL, mit Verkauf nach den Gottesdiensten, integriert.

1997 übernahm die Trägerschaft des „Eine Welt Ladens“ der St. Elisabethen-Verein Erlabrunn e.V..

Auf Grund des erweiterten Warenangebots wurde ein Umzug in einen größeren Verkaufsraum notwendig. Auf Anfrage hat die Gemeinde Erlabrunn dem EWL den leerstehenden, ehemaligen Postraum in der Schule, kostenlos zur Verfügung gestellt.

Eine-Welt-Laden ErlabrunnAm 20. Juni 1998 wird dann der neue Laden eröffnet und gleichzeitig 10 jähriges Bestehen des EWL gefeiert. Zur Neueröffnung spielte am Freitag, den 18. Juni die Gruppe „Taktwechsel“ in der Turnhalle in  Erlabrunn ihre „Glaubens- und Lebenslieder“, mit vollem Erfolg, im ausverkauften Haus.

Im Fairen Handel werden ausschließlich Waren aus den ärmsten Ländern der Welt, aus kontrolliertem Anbau, immer mehr auf Bio Basis produziert und zu fairen Preisen verkauft. Um die Vermarktung der Waren zu unterstützen, beschließt das Team des EWL 2003 dem Dachverband der „Eine Welt Läden“ als Mitglied beizutreten.

Im Oktober 2008 feierte der EWL sein 20jähriges Bestehen mit einem Kabarett - Erste, zweite, dritte Welt  -  ihr seid raus, ich hab das Geld. Dass es durchaus anders als in diesem satirischen Ausdruck von Friedemann Jung geht, hat der „Eine Welt Laden“ Erlabrunn in den letzten 20 Jahren bewiesen.

Der Erlös des ausverkauften Kabarett`s mit kulinarischer Verköstigung wurde an das Projekt „Aktion Schutzengel“ weitergegeben. Das Apostolat hilft Mädchen und Frauen aus der Arbeitslosigkeit, Migration und Drogenabhängigkeit.
Die ehrenamtliche Tätigkeit des Ladenteams, bestehend aus ca.10 Mitarbeiterinnen, ermöglicht es,  jedes Jahr ein spezielles Projekt zu unterstützen.

Die neuesten Produkte werden monatlich im Gemeindeblatt vorgestellt.
Faire Preise für sehr gute Produkte – so haben alle etwas davon!