Menü-Button

 Eine Welt Laden Erlabrunn

 

Gisela Schlereth, Hedwig Scherpf, Hannelore Wittstadt, Monika Blaß, Ulrike Herberich, Elisabeth Schlereth, Erika Sturm,
Inge Eckert, Doris Wolf-Appel, Manuela Teubel (Erlabrunn und Margetshöchheim) 

 

Hier geht es zu den Bildern 30 Jahre Eine Welt Laden Erlabrunn

 

Genusswelt Mango

Die Früchte für die Mangoprodukte des EineWeltLadens, die getrockneten Mangos, den Mango-Sirup oder die Mango-Monkey-Fruchtgummis reifen auf natürliche Weise am philippinischen Carabao-Mangobaum. Mehrere tausend Kleinbauernfamilien pflegen und erhalten dabei ihre meist nur ein bis zwei Mangobäume ohne Einsatz von Chemie.
Aufgrund steigender Nachfrage durch den Fairen Handel in Deutschland bepflanzen Kleinproduzenten heute Brachland mit weiteren Mangobäumen. Eine ökologisch sinnvolle Entwicklung, denn im Schatten der Mangobäume entstehen wertvolle Ökosysteme für viele Tier- und Pflanzenarten. Schnell entwickelten sich die getrocknete Mangos von Preda/Philippinen zum Verkaufsschlager und sind heute nicht mehr wegzudenken.
Die vitaminreichen getrockneten Mangos sind mit einem Fettgehalt von 0,6 g* und einem Brennwert von 282 kcal* eine gesunde Alternative zu Schokolade mit Fett 31g* bzw. 536 kcal* (*Nährwert je 100g).
Im EineWeltLaden gibt es die getrockneten Mangos in verschiedenen Varianten, mit Zuckerzusatz sowie die grünen, leicht säuerlichen Mangos.
Mangos für Kinderrechte: Die Kinderschutzorganisation Preda wurde 1974 von Menschenrechtspreisträger Pater Shay Cullen auf den Philippinen gegründet. Bis heute ist die Stiftung Anlaufstelle und Therapiezentrum für sexuell missbrauchte sowie ehemals inhaftierte Kinder.  Mit dem Kauf der Fair Trade Mango-Produkte bewirken Sie 3x Gutes:
1)    Fair zu Kleinbauern - Ausweg aus der Armut: Das Fair Trade Mango-Projekt von Preda und WeltPartner verschafft über 500 Kleinbauernfamilien auf den Philippinen eine Perspektive. Dadurch wird Landflucht verhindert und ein Armutskreislauf durchbrochen, der oftmals die Kinder am schlimmsten trifft.
2)    Unterstützung für Preda: 10% des Verkaufspreises unserer WeltPartner-Mango-Produkte verbleiben bei Preda. Damit fördern wir den Ausbau der Therapie-Arbeit und stärken die Kinderrechte vor Ort.
3)    Leckerer, exotischer Genuss für Sie und Ihre Liebsten: Unser Bestseller, die getrockneten "Schutzengel-Mangos", wurden weltweit inzwischen über 5 Millionen Mal verkauft.
Versuchen Sie auch mal unseren Mango Sirup, mit dem Sie einen leckeren Nachtisch zaubern können.

 


Mehr als 30 Jahre EineWeltLaden

EineWeltLaden Erlabrunn (Träger: St. Elisabethen-Verein Erlabrunn e.V.) im ehemaligen Postraum in der Schule.
Öffnungszeiten: Dienstag und Donnerstag von 15.30 bis 18.00 Uhr.

In unserem Warensortiment sind u.a. ständig vorrätig:

Kaffee aus dem Hochland von Mexico und Afrika
Tee: u.a. Bio Schwarztee, Bio Grüntee, Bio Früchtetee

Bio Honig (aus Mexico, Chile, Nicaragua, Guatemala)
Bio Rohrzucker (aus Maruitius)
Bio Schokolade (verschiedene Sorten)
Bio Fruchtgummi (verschiedene Geschmacksrichtungen)
Bio Gebäck (mit Vollrohrzucker)
Bio Nüsse (kernige Kostbarkeiten)
Bio Trockenfrüchte (z. B. Bananencips, Datteln, Mangos)
Bio Jasmin Reis (Die Königin des Duftes)
Exotische Gewürze (Zimt, Kräuter, Marrocan usw.)

Außerdem im Sortiment: Handwerkliche Waren, Glückwunschkarten von Unicef, Geschenkartikel usw.

Im Fairen Handel werden ausschließlich Waren verkauft, die von den ärmsten Ländern der Welt unter kontrolliertem Anbau auf Bio Basis produziert werden.

 

Zur Geschichte des Eine Welt Ladens Erlabrunn:

Am 23. Oktober 1988 wurde in Erlabrunn, in der ehemaligen Kolonialwarenhandlung, in der Würzburger Str. 8, der "Dritte Welt Laden“ von der KJG (Kath. Jungen Gemeinde) Erlabrunn, eröffnet.
Es wurden Waren zum Selbstkostenpreis aus Fairem Handel, die ausschließlich in Ländern der Dritten Welt produziert werden, verkauft. Im Warensortiment waren: Kaffee aus Mexico, Kerzen aus Südafrika und Juteprodukte sowie umweltfreundliche Schulartikel.

Der „Dritte Welt Laden“, später umbenannt in "Ein Welt Laden“ hat sein Sortiment seither ständig erweitert. Seit 1993 ist die Pfarrgemeinde Margetshöchheim im EWL, mit Verkauf nach den Gottesdiensten, integriert.

1997 übernahm die Trägerschaft des „Eine Welt Ladens“ der St. Elisabethen-Verein Erlabrunn e.V..

Auf Grund des erweiterten Warenangebots wurde ein Umzug in einen größeren Verkaufsraum notwendig. Auf Anfrage hat die Gemeinde Erlabrunn dem EWL den leerstehenden, ehemaligen Postraum in der Schule, kostenlos zur Verfügung gestellt.

Eine-Welt-Laden ErlabrunnAm 20. Juni 1998 wird dann der neue Laden eröffnet und gleichzeitig 10 jähriges Bestehen des EWL gefeiert. Zur Neueröffnung spielte am Freitag, den 18. Juni die Gruppe „Taktwechsel“ in der Turnhalle in  Erlabrunn ihre „Glaubens- und Lebenslieder“, mit vollem Erfolg, im ausverkauften Haus.

Im Fairen Handel werden ausschließlich Waren aus den ärmsten Ländern der Welt, aus kontrolliertem Anbau, immer mehr auf Bio Basis produziert und zu fairen Preisen verkauft. Um die Vermarktung der Waren zu unterstützen, beschließt das Team des EWL 2003 dem Dachverband der „Eine Welt Läden“ als Mitglied beizutreten.

Im Oktober 2008 feierte der EWL sein 20jähriges Bestehen mit einem Kabarett - Erste, zweite, dritte Welt  -  ihr seid raus, ich hab das Geld. Dass es durchaus anders als in diesem satirischen Ausdruck von Friedemann Jung geht, hat der „Eine Welt Laden“ Erlabrunn in den letzten 20 Jahren bewiesen.

Der Erlös des ausverkauften Kabarett`s mit kulinarischer Verköstigung wurde an das Projekt „Aktion Schutzengel“ weitergegeben. Das Apostolat hilft Mädchen und Frauen aus der Arbeitslosigkeit, Migration und Drogenabhängigkeit.
Die ehrenamtliche Tätigkeit des Ladenteams, bestehend aus ca.10 Mitarbeiterinnen, ermöglicht es,  jedes Jahr ein spezielles Projekt zu unterstützen.

Die neuesten Produkte werden monatlich im Gemeindeblatt vorgestellt.
Faire Preise für sehr gute Produkte – so haben alle etwas davon!